Beratung: 0441 233 697 60
Satte Rabatte ab 5 T-Shirts

Warenkorb

Junggesellinnen Ratgeber für Frauen

5 Junggesellinnen auf der Couch

5 Junggesellinnen auf der Couch

Was braucht es um eine perfekte Junggesellinnen-Abschiedsparty zu schmeißen? Genau deswegen seid ihr hier und wir wollen gleich loslegen. Der Junggesellinnenabschied ist das weibliche Pendant zum Junggesellenabschied und bedeutet streng genommen ein letztes Mal mit den Mädels auf die Piste zu gehen und zu feiern als wenn es kein Morgen mehr gäbe.
Traditionell ist diese Feier eine würdevolle Verabschiedung der Junggesellin in den Bund der Ehe. Wie man diese ausgestaltet und organisiert, bleibt jedem selber überlassen. Damit es aber nicht zu übertrieben peinlich wird, befolgt am besten unsere Tips und Ideen.

Gut zu wissen: Oft spricht man liebevoll auch vom letzten Tag in Freiheit

 

 

Aufregend, würdevoll, peinlich oder schweißtreibend – Ein Junggesellinnenabschied

Für einen ganz normalen Abschied braucht es weder witzige Kostüme, keine nervtötenden Spielchen und Aufgaben noch einen Stripper. Die Kunst ist es der Junggesellin einen würdevollen Abschied zu bescheren ohne das peinlich wird und trotzdem jede Menge Spaß zu haben. Der Schlüssel liegt in der Organisation des Abends und dem Wissen über die Vorlieben, Interessen und Grenzen der zu verabschiedenden Junggesellin.

Hierfür setzen sich alle beteiligten Freundinnen zusammen und überlegen sich, wie die Junggesellinnenparty für die zukünftige Braut unvergessen gestaltet werden kann. Wenn es ein Ausflug in eine Stripbar ist, dann soll es eben so sein. Es gibt aber noch viel mehr Unternehmungen, die eine solche Party unvergessen machen können.

Ist die Braut zum Beispiel ein sehr sportlicher Typ, so kann eine aufregende Kanufahrt mit anschließender Grillparty und Lagerfeuer am Ufer eine sehr schöne Idee sein. Auch ein Ausflug in einen Kletterpark oder eine Skihalle mit anschließender Apres Ski Party kann in Frage kommen.

Eine besonders gute Idee ist ein organisierter Kurztrip in eine aufregende Stadt eurer Wahl. Prag, Budapest oder London wollen erkundet werden und bieten für Junggesellinnen jede Menge Abwechslung, ein belebtes Nachtleben und jede Menge zu entdecken. So etwas kann über ein verlängertes Wochenende geplant werden, ist aber mit etwas höheren Kosten verbunden. Tendenziell sind solche Gruppen kleiner, aber dafür der Spaß und der Zusammenhalt größer.

Ihr wollt Spaß haben und Feiern und dabei garantiert nichts verpassen? Dann spielt doch einmal Luxusgirlies und mietet euch eine luxuriöse Limousine und lasst euch von Club zu Club fahren. Ihr seid die VIP’s.

Auch ein Partyboot zu mieten kann eine tolle Abwechslung vom Alltag sein und bleibt sicherlich in guter Erinnerung.

Die Junggesellinnenparty für zu Hause

Wer den Platz und die Lust hat, kann die Verabschiedung des Junggesellinnendaseins auch zu Hause nach einer kleinen Kneipentour mit Spielchen und Aufgaben zu Ende führen. Das Motto hierfür sollte klar sein und jedem ist selber überlassen, ob hierfür Verkleidungen notwendig sind, oder ob selbst bedruckte Junggesellinnenabschied T-Shirts ausreichen.

Für die Party zu Hause könnt ihr euch zum Beispiel einen Barkeeper bestellen, der halbnackt serviert und am Höhepunkt der Feier einen Strip abliefert. Getreu nach dem Film Hang Over solltet ihr auch die Musik auswählen und diese mit der Lieblingsmusik der zukünftigen Braut ergänzen. Je nach dem wann die eigentliche Hochzeit bzw. Hochzeitsfeier ansteht, sollte vorher entschieden werden wie lange gefeiert wird und in welcher Intensität. Eine völlig zermürbte Braut benötigt kein Pfarrer in der Kirche.

Das einmalige Event filmen und fotografieren

Sicherlich bleibt allen die Junggesellinnenparty in Erinnerung. Besser ist es aber allemal, wenn man die besten Szenen mit Bildmaterial festhält. Fotoapparat und / oder Filmkamera sollten immer dabei sein. Wenn man sich Jahre später das Werk nochmal anschaut, ist man froh dass man daran gedacht hat.

Spiegel Magazin Video über einen Junggesellinnenabschied